> Zurück

Alles versucht gegen ein verstärktes Volero Aarberg

Weidmann Melanie 09.03.2019

Heute war unser letztes Spiel in dieser Saison. Wir waren auf dem vierten Platz. Diesen konnten wir nicht mehr verlieren aber auch nicht mehr dritter werden. Aber für Volero Aarberg a war es ein Spiel um den Aufstieg. Da wir nur 5 Spielerinnen waren (Verletzungen und Ferien) konnten wir auf die Unterstützung von Sabrina, Lena und Angela zählen. Unser Trainer war ebenfalls verhindert, Leonie sprang für ihn ein. Vielen Dank an alle!

Schon beim Einspielen merkten wir, dass Aarberg Unterstützung von oben geholt hatte. Aber wir wollten uns nicht einschüchtern lassen. 

Im ersten Satz zeigten wir, wie Zusammenhalt aussah. Wir halfen einander und holten auch unmögliche Bälle wieder zurück. Wir hatten unsere Gegner überrascht. Wir konnten einen Vorsprung von 11:4 herausholen. Leider konnten wir den Vorsprung nicht halten und Aarberg holte auf. Am Ende war Aarberg zu stark und wir verloren 22:25.

Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen und wollten, auch wenn einzelne Gegnerinnen aus der 2.Liga waren, einen Satz gewinnen. Der Start war nicht schlecht, wir waren zwar schon von Anfang an hinten aber der Abstand war nicht gross bis wir zu Punkt 11 kamen. Da gelang uns nichts mehr, wir hatten Schwierigkeiten beim Service abnehmen. Wenn wir mal angreifen konnten, wurde er durch einen starken Block abgewehrt. So verloren wir den Satz mit 11:25. 

Im dritten Satz gelang uns gar nichts mehr. Kurz und knapp wir verloren auch diesen Satz mit 9:25.

 

Wir haben alles gegeben und einzelne schöne Punkte herausgespielt. Aber leider hatten wir kein Rezept gegen Aarberg mit Verstärkung. 

 

Ohanna! (22:25/11:25/9:25)