> Zurück

Auf Punktejagd?

Damen 1 04.12.2018

VBCM - VBC NUC II 3:0 (25:16; 25:19; 25:22)

Zum ersten Spiel der Rückrunde durften wir am Samstag NUC II im Bodenacker begrüssen. Zum Saisonauftakt verloren wir gegen NUC II auswärts mit 3:1. Wir waren topmotiviert, uns diesmal am Ende des Spiels mehr Punkte auf unser Ranglisten-Konto gutschreiben zu lassen. Da sich die Aussenangreiferin Elisa Suriano am Fuss verletzt hatte, wurde das Kader durch die NLA-Spielerinnen Julie Lengweiler (Aussen) und Xenia Staffelbach (Mitte) komplettiert.

Wir starteten konzentriert und effizient ins Spiel. Mit Druck am Service, einer stabilen Verteidigung und guter Blockarbeit konnten wir uns Punkt für Punkt erkämpfen. Der Vorsprung konnte stetig ausgebaut werden, so dass der Satz mit 16:25 zu unseren Gunsten endete.

Auch der zweite Satz begann aus unserer Sicht grossartig. Es gelang uns mit 1:4 zu starten, dies auf 3:8 und schlussendlich auf 4:14 auszubauen! Lange Zeit konnten wir davon 9 Punkte als Vorsprung verwalten, erst gegen Ende des Satzes gelang es den Neuenburgerinnen auf 19:25 zu verkürzen.

Der dritte Satz schien vielversprechend zu werden – er wurde durch ein Ass aus unseren Reihen eröffnet. Anschliessend konnte sich kein Team so recht absetzen und man schenkte sich nichts. Der längste Ballwechsel des Spiels (11 Netzüberquerungen!) mit dem besseren Ende für NUC zum 11:12 zeigte dies deutlich. Nichtsdestotrotz gelang es uns ein paar Punkte gut zu machen und NUC II beim Stand von 13:18 zu einem Timeout zu zwingen. NUC II gab sich nicht geschlagen und brachte den Vorsprung durch ein paar gute Aktionen gänzlich zum Schmelzen. Der Satz blieb weiterhin umkämpft, bis wir ihn schlussendlich mit 22:25 für uns entscheiden konnten.  

CUP

Edelline Köniz - VBCM 0:3 (19:25; 13:25; 21:25)

Klarer 3:0 Sieg im Cup gegen Köniz Am Sonntag trafen wir im 1/16 Final des Schweizer Cups auf Köniz. Wir alle wussten, dass der eine Punkt auf dem Konto von Köniz und ihr aktueller Stand in der Rangliste nicht mit dem Spiel vom Sonntag in Verbindung gebracht werden durfte. Im Cup kann schliesslich alles passieren. Wir waren uns alle sehr bewusst, dass wir uns vor allem auf uns konzentrieren müssen und mit einer soliden Leistung den Gegner ordentlich unter Druck setzen konnten. Dem geschah so.

Im ersten Satz konnten wir uns von Anfang an einen grossen Vorsprung erspielen. Durch unseren Service beeinflussten wir das Spiel der Könizerinnen enorm. Sie konnten sehr wenige Side-outs verwerten. Deshalb ging der erste Satz mit 25:19 an uns.

Im zweiten Satz spürte man einen kurzen Aufschwung auf Seiten des Gegners. Wir gelangen zu Beginn mit 2:6 in Rückstand, konnten durch gezielte Angriffe und einer soliden Blockleistung die Anfangsschwäche wettmachen und den Satz schnell und klar mit 25:13 ins Trockene führen.

Im dritten Satz gelangen wir ebenfalls mit 2:7 in den Rückstand. Köniz wollte sich noch nicht geschlagen geben und blieb ziemlich lange dran, ehe wir uns gegen Ende des Satzes absetzen konnten und mit einem 3:0 Sieg somit im 1/8 Finale des Schweizer Cups stehen, wo wir am 13. Januar 2019 auswärts auf den Erstligisten des BTV Aaraus treffen werden.

Hopp Buchsi! ZAAAAACK!