> Zurück

Ein weiterer wichtiger Sieg

Herren 2, Schulte-Bahrenberg Felix 20.11.2021

Wir legten ausnahmsweise mal mit einem guter Start ins Spiel los. Unsere gute Startphase wurde jedoch schnell von einer kleinen Druckphase des Gegners und aufgrund kleinerer Fehler unsererseits beendet. Der Gegner konnte den Druc aber nicht lge halten. So konnten wir den 1. Satz mit einigen guten Block- und Angriffspunkten ziemlich komfortabel 25: 18 für uns sichern.

Die Anfangsphase des 2. Satzes war ein wenig harzig mit einigen fehlern auf unserer Seite und zu wenig Druck im Angriff. Wir standen zu weit weg von den Bällen und so war unsere Defense nicht präzise genug, um einen vernünftigen Angriff zu starten. Diese Phase des Spiels war geprägt von längeren Ballwechseln welche wir zunehmend verloren. Das drückte ein wenig auf die Moral sodass wir weiterhin viele Eigenfehler verbucen kontnen und uns in einem 4 Punkte Rückstand wiederfanden. Wir verloren ein wenig den Mut und gaben weitere wichtige Punkte ab sodass wir 11:19 hinten lagen. Uns gelang beinahe das Unmögliche und holten beim Stand von 16:24 noch bis zu 23:24 auf. Der letzte Ball war ein hart umkämpfter Ball mit vielen Saves auf beiden Seiten und Willen diesen Punkt zu holen. Unglücklicherweise verloren wir diesen Punkt und verloren den Satz 23:25

In den 3. Satz starten wir sehr gut und konnten unser Spiel durchziehen, sodass wir einen soliden 6 punkte Vorsprung verbuchen konnten. Diesen Vorsprung konnten wir den Satz über halten und gewannen diesen 25:19. Trotzdem wird die 200IQ Passfinte von Nic das sein, was am meisten in Erinnerung bleiben wird. Diese verwandelte er souverän ins Netz und entschuldigte sich aber anschließend direkt mit einem Ass. MENTALITY!!!!

Der letzte Satz ist schnell erzählt. Wir hatten anfangs eine schwierige Zeit und wurden von Ball zu Ball stärker. Vom Gegner kam mit der Zeit immer weniger. Wir holten uns schlussendlich den Satz mit 25:18 und somit den Sieg mit einem Hammer von Stefan!! 

Alles in allem war es eine gute Defenese-Leistung des gegnerischen Teams, was uns zermürbte und uns zu Eigenfehlern verleitete, denoch sind 3 Punkte 3 Punkte und wir können zufrieden auf einen harten Match in AArberg zurückblicken.