> Zurück

Knappe Niederlage in der Innerschweiz

Damen 1 22.11.2021

Raiffeisen Volleya Obwalden - VBC Münchenbuchsee I 3:2 (26:24, 25:18, 10:25, 22:25, 15:13)

 

Das Buchsi Damen I hatte einen harzigen Start in den ersten Satz. Mit Mühe hat man sich durchgekämpft, aber das Team konnte nicht so richtig ins Spiel finden. Bei einem 9:16 Rückstand kam das erste Timeout. Der Satz schien schon fast vorbei, doch das starke Aufschlagspiel von Christina Ritz verlieh dem Team plötzlich so richtig Schwung. Es wurde nochmals spannend, doch das Heimteam Raiffeisen Volleya Obwalden entschied den Satz knapp mit 26:24 für sich. 

Im 2. Satz war die Luft bei den Münchenbuchserinnen draussen. Mühselig versuchte man den Spielrhythmus zu finden, jedoch ohne Erfolg. Der Satz  ging klar ans Heimteam mit 25:18.

Das Team fasste neuen Mut und trat den 3. Satz erhobenen Hauptes an. Die Strategie war "All In". Im Service wurde mit Risiko druckvoll serviert, Punkte wurden effizient im Angriff verwertet und der Block war standhaft wie eine Mauer. Das gegnerische Team wurde massiv unter Druck gesetzt und Münchenbuchsee konnte den 3. Satz mit einem souveränen 25:10 abschliessen. 

Das Momentum hielt auch noch im 4. Satz an. Weiterhin übte Münchenbuchsee Druck aus und konnte einen Vorsprung von mehreren Punkten erzielen. Obwalden war gezwungen das erste Timeout bei 5:11 zu nehmen. Unglücklicherweise hat sich dann die Mittelblockerin Pia Schürch am Fußgelenk verletzt. Anouk Moser, eigentlich eine Diagonal Spielerin, ist dann für Pia eingesprungen. Mit dem Out von Pia verbreitete sich eine gewisse Unsicherheit im Team, denn Ende Satz konnten sich die Obwalderinnen nochmals nah an das Gastteam anpirschen. Münchenbuchsee konnte noch rechtzeitig den Kopf aus der Schlinge ziehen und gewann den 4. Satz mit 25:22. 

Tiebreak Time! Super motiviert startete Münchenbuchsee in den 5. Satz, verlor jedoch sehr wertvolle Punkte anfangs Satzes schon. In der Rece wurde es zittrig und im Angriff konnte man die wichtigen Punkte nicht für sich entscheiden. Mit einem 3 Punkte Rückstand für das Berner  Gastteam wurden dann die Seiten gewechselt bei 8:5. Auch nach dem Seitenwechsel konnte Münchenbuchsee die Oberhand nicht gewinnen. Das Team hat jedoch niemals den Mut und die Hoffnung verloren, und hat weiterhin tapfer weiter gekämpft. Mit einem druckvollen Service konnte man dem Gegner nochmals näher rücken. Doch leider ging dann der 5. und alles entscheidende Satz dann doch knapp an Obwalden mit 15:13.  

Das Damen I hat einen starken Teamgeist an den Tag gelegt, es hat leider am Schluss doch nicht für den Sieg gereicht. Wir wünschen Pia eine gute Besserung und hoffen, dass sie sich schnell von der Verletzung erholen wird. 

HOPP BUCHSI!