> Zurück

Mission accomplished

Herren 2. Liga 11.03.2020

Um die Fakten hinzukriegen: Auf diesem Herrenteam liegt ein Fluch. Seit Jahren versucht es als Gewinner aus der Turnhalle – aka Gefriertruhe aka Staubsaugersack aka Moralbrecher oder allgemein bekannt als Morillon-Schulhaus unter der Gurtenbahn – hervorzutreten. Wir wären ja keine guten Berner wenn wir hier nicht geduldig und mit Disziplin auf unser Ziel hinarbeiten würden höm höm.

Genug des Epilogs. Am Freitag ging es in unsere Angsthalle gegen Gegner, welche nicht unterschätzt werden dürfen. Trotz der arktischen Bedingungen fanden wir gut in die Partie und konnten trotz der niedrigen Iglu- bzw. Turmhallendecke mit Druck aufspielen und mit Unterstützung der vielen Mitgereisten, den ersten Satz mit 25:17 gewinnen.

Der Fluch schien bereits gebrochen, doch was jeder guter Fantasyfilm so mit sich bringt ist der so genannte Plot Twist. Übrigens, in denen sind wir Weltklasse. Der Satz war ausgeglichen und auf beiden Seiten passierte Spektakuläres und hin und wieder auch mal Unterirdisches. Mit zu vielen Eigenfehlern und zu viel Druck durch den Gegner, mussten wir im zweiten Satz in die Verlängerung und konnten erst beim 28:26 den siegreichen Abschluss finden.

So leicht wollten uns die MSL-er nicht davonlassen kommen, schliesslich wirkte ja noch böses Mojo auf die Buchsibuben. Im dritten Durchlauf schossen wir mehrmals – aber immerhin präzise wie nie zuvor – den gleichen Ring ab und konnten weder Druck am Service noch im Angriff machen. So ging der dritte Durchlauf, so kurz vor dem Sieg mit 22:25 an den Gegner.

Die Buchsibuben kramten nun alle Kraft heraus und beschworen den ihnen innewohnenden Bären und liessen im vierten Satz nicht mehr viel mit sich spassen. Mit dem Coach auf der Zuspielposition und mit eisernem Willen, gelang den Jungs das, was schon lange nicht mehr passiert war. Trotz Torschlusspanik, gelang es dann im dritten Anlauf mit 25:21 den Satz und das Spiel zu gewinnen und den Fluch für immer zu brechen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns als Team unterstützt und unermüdlich angefeuert haben! ALPAKA!

MS Lerbermatt - VBC Münchenbuchsee 1:3 (17:25, 26:28, 25:22, 21:25)