> Zurück

Fünfter Sieg in Folge

Nathanael Gimmel, Herren 2 05.03.2020

VBC Münchenbuchsee - VBC Bucheggberg 3:0 (25:19, 25:21, 25:16)

Da der Match gegen Buechiberg verschoben worden ist, kamen wir diesen Montag in den Genuss unseres letzten Heimspiels. Die Kulisse war trotz des späten Montag Abends buchsiwürdig. Viele Fans unterstützten uns für diesen wichtigen Match. Denn gegen Buechiberg ist schon so mancher Favorit ins straucheln geraten. Gerne erinnern wir uns auch an den emotionalen und spielerisch hochstehenden 5-Sätzer in der Hinrunde. Damals mit besserem Ende für Buechiberg.

 

Beide Seiten starteten gut in die Partie. Die Zuschauer konnten gut vorgetragene Angriffe bestaunen. Da wir allerdings Vorteile am Service hatten, konnte Buechiberg gegen Mitte des Satzes kaum mehr Druck ausüben. Wir zogen mit 16:9 davon und spielten diesen Vorsprung trotz Gegenwehr von Buechiberg gekonnt nach Hause. 25:19 für Buchsi.

Der zweite Durchgang war dann eine engere Kiste. Der start war eigentlich sehr gut. Schnell lagen wir mit 11:4 in Front. Buechiberg liess aber nicht locker und konnte bis zum 13:13 wieder aufholen. Der sonst so stabile Angriff war für einmal etwas wackelig. Wir konnten kaum noch Punkte erzielen, bzw. produzierten zu viele unnötige Fehler. Gleichzeitig konnten wir in dieser Phase ihre beiden häufigsten Punktesammler nur ungenügend stoppen. Einerseits hatten sie einen sprüngigen Aussenangreifer der seinen Arm wohl nur zum „druftätschä“ benutzen kann/will, und andererseits einen gross gewachsenen Passeur (ah, haben wir ja auch) der gerne auch Mal eine Passeurfinte einstreute. Bis zum 14:17 lag Buechiberg gar mit 3 Punkten in Führung. Doch Löru fand einmal mehr die passenden Worte und wir waren wieder da. Wir konnten auf die kleine Baisse reagieren und wieder unser Volleyball spielen. Mit druckvollen Services begonnen, mit schönen Angriffen vollendet. 25:21 ging der zweite Satz zu Ende.

Der dritte Satz startete Mal wieder ausgeglichen. Bis zum 8:8 war noch alles offen. Mit fortdauer der Partie konnten wir die beiden Waffen des Gegners Mal um Mal entschärfen. Ihr Spiel war nämlich sehr sehr durchsichtig. Kaum ein Mitteangriff, kaum ein Ball der nicht über den Prügelmann ging. Gerade unser Block konnte sich da optimal darauf einstellen. So gelangen uns etliche Blockpunkte gegen ihren 1er. Auch die Passeurfinten zeigten kaum noch Wirkung. Auf andere Weise kam der Gegner kaum zu Punkten. Es kam wie es kommen musste. Gegen Mitte des Satzes hatten wir genug und zogen in grossen Schritten davon. Der Gegner brach komplett ein und war zu keiner Reaktion mehr fähig. Der letzte Satz ging dann auch deutlich mit 25:16 an Buchsi.

 

Dieser 3:0 Sieg ist in zweierlei Hinsicht eine Genugtuung. Einerseits konnten wir Aeschi, das gegen Aarberg einen Punkt abgegeben hat, in der Tabelle überholen und haben im Kampf um den 1. Rang weiterhin gute Karten. Andererseits konnten wir Buechiberg nach der bitteren 2:3 Niederlage im Hinspiel mit 3:0 nach Hause schicken. Im letzten Spiel gegen Volley Muri Bern gehts also noch um alles!! Diesen Samstag um 15:45 wird die Party starten :)

JaaaaaaaaaYEEEEEET!!!