> Zurück

Eine unglückliche Niederlage

Riegger Aron 05.12.2017

Nach einem ein monatigen Unterbruch starteten gegen Uni Bern a zu unserem 3. Spiel von dieser Saison. Wir waren topmotiviert um in dieser Saison endlich mal zu überzeugen. In den letzten Trainings war unser Team nie voll besetzt und deshalb wussten wir nicht genau was für uns in diesem Match drin liegt.

 

Vom ersten Punkt an waren wir absolut parat. Wir waren vom ersten Punkt an die dominierende Mannschaft und konnten einige sehr schöne Punkte herausspielen. Trotzdem blieb unser Gegner immer auf Tuchfühlung. Als wir dann beim Stand von 23:20 einige sehr blöde Fehler machten, musste wir leider den Satz mit 24:26 unserem Gegner überlassen.

 

Im 2. Satz starteten wir völlig verunsichert. Dies wahrscheinlich noch vom Ende des 1. Satzes. Bei einem Rückstand von 10 Punkten konnten wir uns endlich wieder etwas fangen und wieder viele schöne Punkte machen. Ob ein schöner Angriff auf die Linie, ein Monsterblock, ein Netzroller beim Anspiel oder aber eine herausragende Verteidigung mit dem Fuss, uns gelang in dieser Zeit fast alles. Trotzdem war der Rückstand zu gross und der Abstand zum Satzende zu klein. Trotzdem kamen wir bis zum 22:25 noch heran.

 

Der letzte Satz ist leider schnell erzählt. Wir waren durch die 2 verlorenen Sätze sehr niedergeschlagen und im Kopf irgendwie nicht mehr parat. Wir waren immer einen Schritt zu spät und kamen bei den Abnahmen nicht mehr richtig hinter den Ball. So Fehleranfällig wie wir waren, brachte es uns auch nichts, dass wir am Netz noch immer die Oberhand hatten. Wir verloren den Satz dann Sang und Klanglos mit 15:25

 

Nach dem Spiel waren wir alle niedergeschlagen. Wir wussten natürlich, dass wir dieses Spiel gewinnen müssten und eigentlich auch die bessere Mannschaft waren. Für die nächsten Matches nehmen wir uns sicherlich einen guten Start für das Spiel vor und dann sollten auch ein ganzes Spiel lang die Abnahmen schön kommen. Wenn dies funktioniert, können wir noch jedes Spiel in dieser Saison gewinnen.