> Zurück

Heimregatta geht an uns

Herren 2. Liga 13.11.2017

Gegen ein desolates MSL können wir überlegen drei wichtige Punkte einfahren.

Die Abkürzung MS steht in der Schifffahrt für Motorschiff. Unser Gegner am Wochenende war die MS Lerbermatt, ein stolzes Schiff, das seit Jahren kraftvoll durch die Fluten der Berner 2. Liga pflügt und nicht selten hat sie dabei auch den Wettbewerb gegen uns gewonnen.
Am Samstag jedoch stotterte der Motor, stattdessen versuchten sich die Matrosen im Rudern. Doch man sah, dass sie sich das Rudern nicht gewöhnt sind, jeder hatte einen eigenen Takt und eine eigene Richtung.
Unser Schiff hingegen glitt zu Beginn mühelos durch das Spiel. Die grossen Segel wurden gehisst und ein kräftiger Wind blies uns vorwärts.
Mit wenig Fehlern, vielen direkten Punkten und guter Stimmung cruisten wir zweieinhalb Sätze lang problemlos der Ziellinie entgegen. Nach einem 11-Punkte-Vorsprung im dritten Satz schien die Regatta gegessen. Allerdings nahmen wir uns plötzlich selber den Wind aus den Segeln. Wir machten ein paar Eigenfehler mehr und die MS Lerbermatt hatte endlich den eigentlich schon viel früher erwarteten Ersatzmotor fertiggeschmiert und zum Laufen gebracht. Nun konnten auch sie einige ansprechende Punkte schreiben und brachten sich wieder in Sichtweite. Plötzlich waren wir diejenigen, die die Paddel auspacken mussten, um noch vorwärts zu kommen. Glücklicherweise waren wir aber schon so nahe an der Ziellinie, dass schliesslich noch ein paar koordinierte Schläge reichten (Bild unten).
Wir freuen uns jetzt schon auf die Auswärtsregatta Ende Januar!

Zuerst geht es aber weiter mit dem Gastspiel beim TV Länggasse. Und zwar ganz ungewohnt einmal nicht am Dienstagabend, sondern nächsten Samstag um 15.30 im Gymer Neufeld. Bis dann, ahoi! (Und ajuli, natürlich!)

VBC Münchenbuchsee - MS Lerbermatt 3:0 (25:10, 25:18, 25:22)