> Zurück

Wir entwickeln uns mental weiter (wüu Spile chöimer eigentlech scho....)

Damen 2 - Nadine Lazzara 11.11.2017
 
Matchbericht VBCM – Thun Seefeld (25:21, 16:25, 25:20, 25:21)
 
Nach dem letzten Spiel, welches wir nach einer 2-Satz-Führung noch beinahe aus
den Händen gegeben und einen Punkt verspielt hatten, galt es die Nerven zu
bewahren und uns nicht zu sehr verunsichern zu lassen.
Thun Seefeld kannten wir bereits aus der letzten Saison und wussten, dass ein
starker Gegner auf uns wartete.
 
Der Einstig in den ersten Satz gelang uns gut. Auch wenn wir immer nur wenige
Punkte im Vorsprung waren, konnte man es fühlen, dieser Satz ist uns nicht zu
nehmen. Mit einer soliden Sideout-Leistung brachten wir diesen mit 25:21 ins
Trockne.
 
Leider verschliefen wir den Start in den zweiten Satz komplett. Thun setzte sich
zu Beginn mit vier Punkten ab, was einige von uns aus der Fassung brachte
(Sorry - by the way!). Thun baute in der Folge die Führung noch aus. Erst gegen
Ende des Satzes konnten wir uns wider fangen und waren zurück im Spiel. Zum
Satzgewinn reichte es nicht mehr (16:25).
 
Glücklicherweise konnten wir den Schwung mit in den dritten Satz nehmen,
welcher sich über lange Zeit sehr ausgeglichen gestaltete. Erst beim Stand von
19:19 konnten wir uns entscheidend absetzen und den Satz mit 25:20 gewinnen.
Vierter und letzter Satz
 
Mit Ännu’s Worten: «Froue, dä Satz gwinne mer itz, schüsch gits kes Bier, kes Cola
und ou schüsch nüt»! Das wollten wir natürlich auf alle Fälle verhindern und gaben
nochmals richtig Gas. Wir blockten, fischten, hämmerten und schossen was die
Energie noch her gab und wurden belohnt; miteinem gewonnen Satz zu 21, drei Punkten - Bier,
Cola und sonstigen Leckereien.
 
HA-XI